Die Honorarabrechnung der ärztlichen Leistungen erfolgt auf Grundlage der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ). 

Im Krankheitsfall werden ärztliche Leistungen von privaten Krankenkassen komplett erstattet.

Alle ärztlich verordneten physiotherapeutischen Leistungen (Massage, Krankengymnastik) können bei privaten Krankenversicherungen geltend gemacht werden.

Osteopathie wird auf Grund der ärztlichen Verordnung von den allermeisten gesetzlichen und privaten Krankenkassen Kosten erstattet.

Einzelne Leistungen innerhalb der Stadtkur sind für Firmen als Präventionsleistungen für Mitarbeiter (§20SGB) steuerlich absetzbar.  

Privatpersonen können einzelne Stadtkur-Bausteine als Präventivmaßnahme nach §20SGB von ihrer gesetzlichen Krankenkasse erstattet bekommen.